Krippenmuseum

Krippenmuseum

St. Martinuskirche

St. Martinskirche

Osterbrunnen

Osterbrunnen

 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Mundeldingen

Vorschaubild

Der Teilort Mundeldingen hat 140 Einwohner und liegt am Stehenbach.
 
1993 wurde die Marienkapelle, das Wahrzeichen des Ortes, neu gebaut. In der Kapelle finden Gottesdienste beider Konfessionen statt.
 
Das Freizeit-, Sport-, Spiel- und Grillglände in Mundeldingen ist weit über die Region hinaus bekannt. Gruppen, die das Gelände nutzen möchten, sollen sich vorher bei der Gemeindeverwaltung Oberstadion anmelden.
 
Geschichte:
Der von dem Rufnamen Munigold herzuleitende Ortsname auf -ingen dürfte ins 6. oder frühe 7. Jh. zurückreichen, obwohl archäologische Hinterlassenschaften aus dieser frühen Zeit bisher fehlen.

Mundeldingen ist 1227 erstmals urkundlich genannt. Er gehörte Lehensleuten des Truchsessen von Warthausen und der Grafen von Landau. Ab 1493 besaßen die Grafen von Stadion den Ort als österreichisches Lehen.

Der Name Munigoltingen begegnet in sicherer urkundlicher Erwähnung erstmals um 1267 und in der Form Munegoltingen 1274.

Als Wappen führten die „von Mundeldingen“ eine nach links oben gerichtete Pfeilspitze.
Seit 1267, sicher seit 1274 kommen mehrere Vertreter einer hiesigen Niederadelsfamilie vor, so 1294 Werner, um 1267 und 1274 Heinrich, 1335 ein Heinrich Walter, ein Albrecht und ein in Oberstetten ansässiger Ludwig.

Im Jahr 1407 belehnte Herzog Friedrich von Österreich Hans von Stadion (Stadigun) mit dem Weiler Mundeldingen (Mumeltingen).

1469 übergibt Herzog Sigismund von Österreich Wilhelm von Stadion das Dorf Mundeldingen (Mungoltingen), einen Hof und eine Selde in Schemmern sowie eine Selde in Mühlhausen, die bisher Lehen des Hauses Österreich waren, als freies Eigen. Dagegen überträgt Wilhelm von Stadion sein bisher eigenes Schloss, das Stadion genannt wird, mit dem Dorf Stadion und dem Dorf Bühl (Puhel) dem Haus Österreich als Lehen.

Die Herren von Stadion verpfändeten 1555 einige Güter in Mundeldingen an den Biberacher Patrizier Jacob Felber.

1599 verkauft Adam Fuchs in Oggelsbeuren mit Zustimmung der Äbtissin Eleonora des Stifts Buchau, geborene Gräfin zu Montfort und Rotenfels, an Martin Schevolt in Mühlhausen, Ammann, und Jakob App, Mesner in Stadion, als verordneter Pfleger der St.-Nikolaus-Kapelle in Mundeldingen einen jährlichen Zins.

Wolf Dietrich von Stadion verpfändete 1608 einige Güter in Mundeldingen an Ulrich Speth von Zwiefalten zu Untermarchtal. Wichtiger war, dass Johann Philipp von Stadion 1696 einen leibfälligen Hof von Johann Franz von der Halden zu Haldenegg um 1.024 fl. erkaufte und damit ganz Mundeldingen wieder stadionisch war.

Im Jahr 1715 bewirtschafteten 8 Bauernhöfe und 5 „Gütle“, alle 13 mit Vogelnamen bezeichnet, 276 J. Äcker, 109 Mm. Wiesen und 9 Mm. Gärten.

1806 fiel Mundeldingen mit Oberstadion an Württemberg. Es gehörte mit Mühlhausen zuerst zum kurzlebigen Patrimonialobervogteiamt Oberstadion des Oberamtes Ehingen, war dann Teil der Schultheißerei Oberstadion und wurde wohl 1811 (mit Mühlhausen) eine selbständige Gemeinde. Mundeldingen, zählte seitdem stets zum Oberamt Ehingen, seit 1938 zum Landkreis Ehingen und heute zum Alb-Donau-Kreis.

Am 1. Januar 1972 wurde Mundeldingen mit Mühlhausen und Meisterhof nach Oberstadion eingemeindet.

1981 erstellten sechs Familien das Dorfkreuz rechts der Straße nach Oberstadion.

1986 Gründung des „Kultur- und Heimatverein Mundeldingen“.

1994 erstellte der „Heimat- und Freizeitverein Mundeldingen“ den Spielplatz links des Stehbachs Richtung Oberstadion. Die Einweihung fand am 28. Mai 1995 statt.

Im Jahr 2002 wurde der „Heimat- und Freizeitverein Mundeldingen“, wie sich der „Kultur- und Heimatverein Mundeldingen“ inzwischen nannte, aufgelöst.

Eröffnet wurde 2002 die „Alte Stube“.

 

Weitere Bilder finden Sie hier!

Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
Tipps für euch
 

 

 

Ihr wollt was erleben? Dann überredet Eure Eltern zu einem Ausflug.

Tolle Tipps findet Ihr hier:

 
 
Termine
 

Nächste Veranstaltungen:

26.08.2019
 
27.08.2019
 
28.08.2019
 
Weitere Termine